Einsatzbericht 2005

Sattelzug gerät auf der Autobahn bei Eisglätte ins Schleudern
(aus Lindauer Zeitung vom
17.02.2005)
Rund 15 000 Euro Schaden sind bei einem Verkehrsunfall am Dienstagabend auf der A 96 entstanden. Ein Sattelzug, der mit Papierballen beladen war, fuhr in Richtung München. Bei der Schwatzener Überführung kam er auf Grund von Eisglätte ins Schleudern und prallte gegen die Mittelleitplanke, die auf einer Länge von 50 Metern beschädigt wurde. Durch den Anprall wurde am Lastwagen unter anderem die Motorwanne beschädigt. Das auslaufende Öl musste durch die Feuerwehr gebunden werden. Das Technische Hilfswerk (THW) Lindau war mit 14 Helfern im Einsatz. Wie das THW mitteilt, erwies sich die Bergung des Lastwagens als besonders schwierig, da er immer weiter abzurutschen und umzukippen drohte. Erstmalig zum Einsatz kamen die beiden neuen 60-Tonnen-Hebekissen und 60-Tonnen-Hydropressen, die der THW-Ortsverband Lindau als Ergänzung für sehr schwierige Bergungen (beispielsweise für Lastwagen oder bei Zugunglück) erst kürzlich beschafft hatte. Bis zur Bergung des Sattelzugs durch einen Abschleppdienst wurde die Unfallstelle durch Polizei und Feuerwehr gesichert. Foto: THW Scholz