Einsatzbericht 2014

Schneechaos in Lindau - 31.12.2014

 

Bild THW Lindau
 

Umgestürzte Bäume und Laster im Straßengraben (Quelle: Lindauer Zeitung vom 02.01.2015)

Feuerwehr und THW müssen aufgrund des starken Schneefalls mehrmals ausrücken

Lindau - Aufgrund des starken Schneefalls mussten am Dienstagabend das Technische Hilfswerk (THW) und die Feuerwehr mehrfach ausrücken. Sie schleppten Laster ab und machten Straßen von umgestürzten Bäumen frei.

Wie die Polizei mitteilt, waren nach dem andauernden Schneefall am Dienstag vor allem einige Lastwagenfahrer überfordert. Das THW Lindau musste daher zweimal ausrücken. Gegen 19 Uhr rutschte ein mit Brot beladener Laster auf dem Weg nach Italien auf der B 31 zwischen Lindau und Sigmarszell in einen Straßengraben. Das THW musste ihn herausziehen und auf einen Parkplatz schleppen. Da der Lastwagen nur mit Sommerreifen ausgerüstet war, durfte der Fahrer nicht weiterfahren. Darüber hinaus muss er 80 Euro Strafe zahlen. Zusätzlich muss der Mann die Kosten für die Bergung übernehmen.

Den zweiten Einsatz hatte das THW gegen 22 Uhr. In der Kurve beim Lindauer Friedhof hatte sich ein mit zehn Tonnen Altreifen beladener Sattelzug festgefahren. Da dem Fahrer dann auch noch seine mühsam angebrachten Schneeketten abrissen, musste auch hier das THW mit einem Schleppfahrzeug anrücken. Der Sattelzug wurde danach bis zur Auffahrt zur B 31 geschleppt. Auch dieser Fahrer muss für die Kosten des THW-Einsatzes aufkommen.

Gegen 23.30 Uhr und 2 Uhr musste dann die Lindauer Feuerwehr wegen zweier umgestürzter Bäume in der Schachener Straße und Dr.-Oberreit-Straße ausrücken. Die Bäume waren wohl aufgrund der Schneelast quer über die Fahrbahn gestürzt, heißt es im Polizeibericht.