Einsatzbericht 2014

THW-Lindau und Bauhof binden und beseitigen Ölverschmutzung

Das THW-Lindau wurde am 16.02.14 um 08.22 Uhr durch die ILS-Allgäu zur „Beseitigung einer Ölverschmutzung“ im Bereich Schoblochweg alarmiert.

Nach erster Erkundung war aufgrund der Spurenlage klar, dass ein Fahrzeug über eine Verkehrsinsel gefahren und sich die Ölwanne aufgerissen hat. Die Polizei Lindau war vor Ort und hat das Fahrzeug auf der Insel bei der Heidenmauer ermittelt. Das Fahrzeug war auch nicht schwer zu finden, da es bis zu seinem Standort eine sehr große und dicke Ölspur hinterlassen hat. Es wäre besser gewesen, der Fahrzeuglenker hätte sein Fahrzeug gleich an der Unfallstelle abgestellt, um die nachfolgenden Umweltschäden zu minimieren.

Das THW rückte mit 15 Mann, einem Fahrzeug und dem „Ölspurgeräteanhänger Straße“ aus. Als allererstes wurden die umliegenden Straßenablaufschächte verschlossen, da aufgrund der regennassen Fahrbahn das Öl in die Regenwasserkanäle abzulaufen drohte. Diese Umweltgefährdung konnte durch das rasche einschreiten der alarmierten THW-Einheit jedoch verhindert werden. Im Anschluss begann das THW großflächig die verschmutzten Straßenflächen mit Ölbindemittel abzustreuen und kehrte diese ein. Aufgrund der Größe und Ausdehnung der Ölverunreinigung, mussten zwei weitere THW-Fahrzeuge mit Mannschaft sowie die Kehrmaschine des Bauhofs zur Aufnahme des ausgebrachten Ölbinders angefordert werden. Leider war die Maschine derzeit defekt. Der Leiter des Bauhofs organisierte kurzerhand zwei Bauhofeinsatztrupps zur Unterstützung der THW-Einheit, welche auch nach kurzer Zeit eintrafen. Hier zeigte sich wieder einmal die eingespielte und unproblematische Zusammenarbeit zwischen dem THW und dem Bauhof der Stadt Lindau. Zusätzlich wurde die kleine Kehrmaschine aus Weißensberg durch den THW-Einsatzleiter zur Einsatzstelle beordert um die Mannschaften etwas zu entlasten.

Der Verursacher der Ölspur wird für die Kosten des Einsatzes aufkommen müssen. Nachdem die Ölbindemittelbestände wieder aufgefüllt waren, war der Einsatz für das THW nach ca. 3,5 Std. um 12.00 Uhr beendet.